IK PYHRA IK PYHRAIK PYHRA
IK PYHRA
Logo IK PYHRA

Home
IK PYHRA
Kursangebot
Kontakt
Aktuelles
unsere Partner
IK PYHRA
IK PYHRAIK PYHRA
IK PYHRA
Rinderzucht
Internationaler Fachtag zur Kälberaufzucht
auf fachlich hohem Niveau



Über 300 Besucher folgten der Einladung des IK Pyhra (Internationales Kompetenzzentrum für Milchviehhaltung und Rinderzucht in Pyhra), sich über die neuesten Trends in der Kälberaufzucht zu informieren. Der Start in eine gesunde, kräftige und leistungsstarke Rinderzukunft liegt in den ersten Lebenstagen und
-wochen eines Kalbes. Diesem Thema widmeten sich am 30. März 2017 in der LFS Pyhra kompetente Referenten aus dem In- und Ausland. Auf ein prägnantes Einleitungsreferat des Schweizer Rinderexperten Dr. Martin Kaske folgten Praxisvorführungen und insgesamt fünf Workshop Stationen am Gelände des Lehr-und Ver-suchsbetriebes der LFS Pyhra.
Wie gelingt optimale Trocken TMR für Kälber bzw. Reinigung von Kälberboxen?
Mehrere Firmen demonstrierten mit ihren Geräten die Herstellung einer Trocken TMR und die professionelle Reinigung von Kälberboxen in der Praxis.
In 5 Workshop-Stationen referierten Profis.
Die Themen: "Gesundheitscheck am und mit dem Kalb" - dabei zeigte Tierarzt Dr. vet.med. Walter Peinhopf, Bestandsbetreuender Veterinär und Rinderexperte aus der Steiermark, die wichtigen Gesundheitsmerkmale direkt am Kalb. " Intensive Tierbeobachtung - der Schlüssel zum Erfolg", könnte man aus seinen Ausführungen zusammenfassen. Dr. Marco Horn (LK NÖ) informierte über die gezielte Jungviehaufzucht direkt im Rinderstall der LFS Pyhra. "Gezielte Jungviehaufzucht ist die Grundlage für die Leistungsbereitschaft der Jungkuh" seine wichtigsten Aussagen. "Vom Kalb zum Fresser“ oder „Wie gestalte ich konkrete Rationen in der Aufzuchtperiode, für einen späteren optimalen Futterverzehrer im Rinderstall?", kompetent diskutiert wurde diese Station von DI Julia Trieb (LK NÖ) und DI Andeßner (Rindermast AK OÖ). "Die optimale Kälbertränke und konsequente Aufzuchtmethoden begleiten die ersten Lebenswochen eines Kalbes" Dr. Martin Kaske widmete sich im neuen Kälberaufzuchtstall der Milchkooperation Perschlingtal diesem Themenkomplex. "Entscheidend ist die Bestmilchqualität - und für deren Bildung in der Trockenstehphase die Fitness der Kuh", betonte Tierarzt Dr. Kritzinger aus OÖ und lud die Workshop Teilnehmer an Ort und Stelle zum Test unterschiedlicher Biestmilchqualitäten mit Refraktometer oder der von Dr. Kritzinger entwickelten Trichterdurchflussmethode ein.

ZAR Obmann Stefan Lindner und ZAR GF DI Martin Stegfellner betonten in ihren Statements die Praxisorientierung dieses Kälberfachtages. "Mit der LFS Pyhra und dem IK Pyhra verbindet die ZAR einen kompetenten Partner der österreichischen Rinderzucht. Zahlreiche Intensivseminare für internationale Interessentengruppen an österreichischem Zuchtvieh in den vergangenen Jahren und in der Gegenwart sind ein Zeugnis für die kompetente Wissensvermittlung dieses Kompetenzzentrums", betonte der ZAR Obmann.
Unter den Gästen waren auch Obmann der NÖ Genetik Leopold Buchegger, Obmann der MGN LKR Johann Krendl, Tierzuchtdirektor Dr. Andreas Moser (LK NÖ) Tierzuchtdirektorin DI Irmgard Mitterwallner (LK Salzburg) und Tierzuchtdirektor DI Dr. Horst Jauschnegg(Stmk.)
Gastgeber Dir. Ing. Franz Fidler (LFS Pyhra), dankte den Hauptorganisatoren, Ing. Helmut Riegler-Zauner, Geschäftsführer des IK Pyhra, LK NÖ, und Ing. Thomas Zuber, LFS Pyhra, für die gelungene Vorbereitung und Durchführung dieses Internationalen Fachtages.
 
IK Pyhra
 
 
Neue Bestimmungsmöglichkeit der Biestmilchqualität mit einem speziellen Trichter
 
IK Pyhra
 
 
Theorie und Praxis beim Internationalen Kälberfachtag
 
IK Pyhra
IK Pyhra
IK Pyhra
IK Pyhra
IK Pyhra
IK Pyhra
IK Pyhra
 
IK Pyhra
 
Partnerfirmen
 
< zurück
IK Pyhra
IK Pyhra
IK Pyhra
IK PYHRA
© www.schrittweise.at
IK PYHRAIK PYHRA
IK PYHRA